Eine Rose zum Abschied. Dazu gefühlt 1001 Zuschreibungen von Weiblichkeit als faszienierendes Lamento mit dosiertem Humor. "Oh, no, not again!" Hinter ihr liegt das ausdeklinierte Register der Identitäspolitk, vor ihr ungeahnte Transformationen: Verschmelzungen von digitalen Versprechen und Gender-Superzeichen mit langem Atem eines urzeitlich anmutenden Fischs. Eine osmotische Grenzüberschreitung." R.Bramkamp 

Blicke Filmfestival des Ruhrgebiets (2018), Bochum, GRM

Flimmerfest 2019, Hamburg, GRM

Thessaloniki Queer Arts Festival 2020